Halle - Nach einem Lastwagenunfall an einer Baustelle auf der A14 bei Halle ist die Autobahn am Freitagmorgen wieder freigegeben worden. Ein Fahrstreifen sei wieder befahrbar, sagte eine Polizeisprecherin. Der zweite werde noch auf mögliche Schäden untersucht. Rund 15 Stunden war die Autobahn in Richtung Dresden zwischen den Anschlussstellen Halle-Trotha und Halle-Tornau wegen der Bergungsarbeiten gesperrt.

Im Feierabendverkehr am Donnerstag war ein Laster aus Tschechien auf ein Stauende an der Baustelle aufgefahren. Zwei weitere Lastwagen wurden in den Unfall verwickelt. Zwei Fahrer wurden schwer verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Der Schaden wird auf 500 000 Euro geschätzt.