Weißenfels - Die letzte Hoffnung der Weißenfelser Basketballer auf das Erreichen der Playoffs um die Deutsche Meisterschaft ist geplatzt. Der Mitteldeutsche BC verlor am Sonntag sein Heimspiel gegen den Meister DJK Brose Bamberg nach erbittertem Widerstand mit 71:82 (33:40). "Unsere schwache Wurfquote und die Qualität des Bamberger Kaders haben diese Partie entschieden. Unsere Spieler haben bis zum Umfallen gekämpft, um in die Playoffs zu kommen. Es hat nicht ganz gereicht. Trotzdem hat die Mannschaft eine starke Saison gespielt", erklärte MBC-Teammanager Martin Geissler nach dem letzten Heimspiel der Mitteldeutschen in diesem Spieljahr

Vor 2750 Zuschauern in der Weißenfelser Stadthalle verschliefen die Gastgeber die Startphase. Bamberg zog über 7:0 (2.) auf 17:6 (8.) davon. Doch der Außenseiter warf die Flinte nicht ins Korn und lag in der 34. Minute nur noch mit 61:63 zurück. Doch mit einem 12:0-Lauf auf 75:61 (37.) entschied der Meister die Partie zu seinen Gunsten. Die meisten Punkte erzielten Marcus Hatten (19), Malte Schwarz, Michael Cuffee (je 12) und Adonte Parker (10) für den MBC sowie Anton Gavel (18), D\'Or Fischer (15) und Maik Zirbes (12) für die Bamberger.