Magdeburg - Bei strahlend blauem Himmel ist am Sonntag das Magdeburger Schiffshebewerk in seine erste komplette Saison nach der Wiedereröffnung im vergangenen August gestartet. Neben dem voll besetzten Fahrgastschiff "Sachsen-Anhalt" nutzten unter anderem auch ein Drachenboot und zahlreiche Paddler und Kanuten die erste Chance des Jahres zur Passage. Angeboten wurden zudem Rundfahrten mit der "Stadt Magdeburg", die in diesem Jahr erstmals über das Magdeburger Wasserstraßenkreuz durch das Schiffshebewerk führen. Zur Saisoneröffnung gab es ein großes Familienfest.

Sieben Jahre hatte das 1938 erbaute Schiffshebewerk seit 2006 stillgestanden. Der Bund hatte das funktionsfähige Denkmal stillgelegt, weil nebenan die Schleuse Rothensee arbeitet. Die Stadt Magdeburg und das Wasser- und Schifffahrtsamt schlossen schließlich einen Nutzungsvertrag und trieben die Instandsetzung voran. Nun steht das Bauwerk Motorsportbooten, Fahrgastschiffen und Paddlern wieder als "Schiffsfahrstuhl" offen. Das Hebewerk überwindet ein Gefälle von maximal 18,5 Metern, der 85 Meter lange und 12 Meter breite Trog wiegt mit Wasser 5400 Tonnen.