Dessau-Roßlau - Mit einer Obduktion soll an diesem Dienstag die genaue Ursache für den Tod einer Dreijährigen in einem Gartenteich in Dessau-Roßlau geklärt werden. Das sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwalt Christian Preissner, am Montag. Das Kind war am Freitag leblos in einem Teich im Garten seiner Eltern in einer Gartenanlage gefunden worden. Am Abend war es dann in einem Krankenhaus gestorben.

Das Mädchen hatte sich bei seiner Großmutter aufgehalten, die in der selben Anlage einen Garten hat. Als die Frau das Verschwinden des Kindes bemerkte, alarmierte sie die Polizei. Bei der Durchsuchung der Gartenanlage, bei der auch ein Fährtenhund zum Einsatz kam, wurde die Dreijährige schließlich in dem Teich entdeckt.