Magdeburg - Um Frauen in Sachsen-Anhalt weiter vor Zwangsheirat, Menschenhandel und Gewalt zu schützen, gibt es für eine einzigartige Fachstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) weiter Geld vom Land. Aus den Händen von Justizministerin Angela Kolb (SPD) bekam das Team der Frauen-Beratungsstelle "Vera" am Montag in Magdeburg einen Fördermittelbescheid in Höhe von 90 000 Euro, wie das Ministerium mitteilte. Das Geld sei der Zuschuss für das laufende Jahr. "Vera" arbeite seit dem Jahr 2000, seitdem gebe es regelmäßig Finanzhilfen aus der Landeskasse, hieß es. Die Fachstelle hilft und berät vor allem Mädchen und Frauen, die von einer Zwangsheirat bedroht sind. Es ist den Angaben zufolge die einzige Anlaufstelle dieser Art im Land.