Magdeburg - Die Wirtschaft im Norden Sachsen-Anhalts sieht mit Zuversicht in die Zukunft. Der konjunkturelle Aufwärtstrend werde sich vermutlich fortsetzen, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Magdeburg am Dienstag mit Hinweis auf ihre jüngste Konjunkturumfrage mit. Sorgen machen sich die Unternehmen demnach mit Blick auf die Energie- und Rohstoffpreise (57 Prozent), den Mangel an Fachkräften (47 Prozent) und die Arbeitskosten (45 Prozent).

Derzeit will ein Großteil der Unternehmen laut IHK den Personalbestand zumindest halten, jeder fünfte Betrieb wolle aufstocken. Für ihren Konjunkturbericht befragt die IHK regelmäßig 1000 der rund 51 000 Unternehmen im Kammerbezirk. Im Norden Sachsen-Anhalts gibt es rund 398 000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.