Burg - Der Hallesche FC steht wie erwartet im Finale des Fußball-Landespokals. Das Drittliga-Team von Trainer Sven Köhler setzte sich am Mittwochabend im Halbfinale problemlos gegen den Landesligisten Burger BC mit 5:0 (2:0) durch.

Timo Furuholm (24. Minute) und Philip Zeiger (37.) hatten mit ihren Treffern nach zuvor zahlreichen ungenutzten Gelegenheiten schon zur Pause für klare Verhältnisse gesorgt, ehe Akaki Gogia (73.), Sören Bertram (81.) und Toni Lindenhahn (90.) noch zu einem standesgemäßen Ergebnis erhöhten.

Im Endspiel wartet auf den HFC nun am 14. Mai der Regionalligist 1. FC Magdeburg, der sein Finalticket bereits am Osterwochenende gegen den FSV Barleben ebenfalls mit 5:0 gelöst hatte.