Aschersleben/Bernburg - Nach dem Fund einer Leiche in der Wipper bei Aschersleben (Salzlandkreis) geht die Polizei von einem Unglücksfall aus. Das hätten sowohl die am Freitag durchgeführte Obduktion als auch die bisherigen Ermittlungen ergeben, sagte ein Polizeisprecher in Bernburg am Samstag. Danach war der 70 Jahre alte Mann aus Freckleben dort an der Wipperbrücke in den Fluss gefallen und bis in das Nachbardorf Drohndorf gespült worden. Dort hatte ein Spaziergänger am Freitagvormittag die Leiche des Rentners entdeckt.

"Laut vorläufigem Obduktionsergebnis führten sowohl die Kopfverletzung als auch der Sturz ins Wasser zum Tod des Mannes", sagte der Sprecher der Polizei in Bernburg. Der genaue Unfallhergang werde noch ermittelt. Eine Straftat könne nach bisherigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden.