Magdeburg - Der Schwarzarbeit am Bau in Sachsen-Anhalt ist nur schwer beizukommen: Im vergangenen Jahr habe sie Schäden in Höhe von 7,5 Millionen Euro verursacht - etwa genau so viel wie im Jahr davor, teilten das Hauptzollamt Magdeburg, die Gewerkschaft IG BAU und der Baugewerbeverband am Freitag mit. "Schwarzarbeit gefährdet legale Beschäftigung, verhindert die Schaffung neuer Arbeitsplätze und verzerrt den Wettbewerb zulasten der ehrlichen Unternehmen. Das dürfen wir nicht durchgehen lassen", sagte Peter Schulze, Regionalleiter der IG Bauen-Agrar-Umwelt für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.