Halle - Mit einem Fest zum Thema "Halle - eine europäische Stadt" hat am Samstag die diesjährige Europawoche in Sachsen-Anhalt begonnen. Bis zum 11. Mai stünden gut 65 Veranstaltungen im ganzen Land auf dem auf dem Programm, teilte die Staatskanzlei mit. Unter anderem stellten zahlreiche Vereine, Verbände und Organisationen die europapolitischen Bezüge ihrer Arbeit vor. Ein besonderer Fokus liege in diesem Jahr auf den Wahlen zum Europäischen Parlament am 25. Mai. Geplant sind auch Diskussionsrunden zur Mobilität in Europa und zur Förderpolitik in Brüssel. Eine Podiumsdiskussion "Welche Zukunft für Europa?" soll es am Montag in der Staatskanzlei in Magdeburg geben.