Leipzig - Nach einem wechselhaften Mai-Wochenende mit kühlen Temperaturen gibt es auch zu Wochenanfang in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wenig Besserung. "Es bleibt am Montag wechselhaft, auch mit nicht ganz so unfreundlichen Abschnitten", sagte Meteorologe Robert Scholz vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig am Sonntag. Am Dienstag kommen Tiefausläufer heran, die im Westen von Thüringen und Sachsen-Anhalt Gewitter bringen. Aber wärmer wird es wenigstens. "Temperaturtechnisch geht es nach oben. Wir erreichen 19 bis 21 Grad", sagte der Wetterexperte.

In der Nacht zu Mittwoch zieht dann aber wieder eine Kaltfront über Mitteldeutschland. Tagsüber liegen die Temperaturen zwischen 16 und 19 Grad. Auch für die Tage danach bleibe das wechselhafte Wetter erhalten. "Störungsfreies Hochdruckwetter wie in den letzten Wochen werden wir vorläufig nicht mehr haben", sagte Scholz. Der Trost: Für die Jahreszeit ist es weiterhin recht warm.