Potsdam - Brandenburg will sich im Bundesrat für "Datschen"-Besitzer einsetzen. Das rot-rote Kabinett des Landes beschloss am Dienstag, einen Gesetzentwurf in die Länderkammer einzubringen, nach dem der Kündigungsschutz für Nutzer von Freizeit-Grundstücken bis 2018 verlängert würde. Justizminister Helmuth Markov (Linke) begründete seinen Vorschlag damit, dass gerade im Osten für viele die "Datsche" noch immer eine besondere ideelle Bedeutung habe. Würde sich die Initiative durchsetzen, würden Nutzer zudem - wenn sie ihr Grundstück aufgeben müssten - nur in besonderen Härtefällen an den Abrisskosten für das Häuschen beteiligt.