Leipzig - Timo Röttger ist der erste Spieler, der nicht mit Aufsteiger RasenBallsport Leipzig in die 2. Fußball-Bundesliga geht. Der auslaufende Vertrag des Mittelfeldspielers wurde nicht verlängert, Röttger wechselt zu Regionalligist FC Viktoria Köln. Dort unterschrieb der 28-Jährige einen Zweijahresvertrag. "Wir wollen das Mittelfeld stabilisieren und haben mit Timo Röttger einen Spieler im besten Alter für einen Fußballer verpflichten können", sagte Kölns sportlicher Leiter Franz Wunderlich am Mittwoch.

Der gebürtige Kölner war vor drei Jahren von Dynamo Dresden nach Leipzig gewechselt, wo er zweimal in drei Jahren aufstieg und zum Publikumsliebling avancierte. In der aktuellen Drittliga-Saison absolvierte Röttger zwar bislang 29 Partien, kam dabei aber gleich 24 Mal nur als Einwechselspieler zum Zug. Seinen einzigen Saisontreffer erzielte er Anfang März beim 2:0 gegen die SV Elversberg.