Berlin - Ein früherer Leibwächter von Erich Honecker hat ein Erinnerungsbuch über seinen einstigen Chef geschrieben. Darin zeichnet der heute 65-jährige Bernd Brückner das Bild eines DDR-Politfunktionärs, der zunehmend die DDR-Realität nicht mehr zur Kenntnis nahm. "An Honeckers Seite" erscheint in dieser Woche. Der einstige Stasi-Major begleitete den DDR-Staats- und SED-Parteichef 13 Jahre lang bis 1989. Er habe das damals nie infrage gestellt, sagte Brückner der Nachrichtenagentur dpa. Heute frage er sich schon, was man hätte anders machen können. 28 Personenschützer gehörten laut Brückner zum Sicherungskommando Honecker. "Wir waren zu Gehorsam verpflichtet".