Minsk - Rekordweltmeister Russland ist mit einem klaren Sieg in die Eishockey-WM gestartet. Am Eröffnungstag des Turniers in Minsk ließ die Sbornaja mit Superstar Alexander Owetschkin den Schweizern beim 5:0 (3:0, 1:0, 1:0) keine Chance.

Olympiasieger Kanada musste dagegen eine überraschende Niederlage hinnehmen. Gegen Frankreich verlor die junge Auswahl mit 2:3 nach Penaltyschießen (1:1, 0:0, 1:1). Den entscheidenden Treffer für die Franzosen erzielte Pierre-Edouard Bellemare.

Die ambitionierten Russen, die nach der Olympia-Schmach Wiedergutmachung betreiben wollen, dominierten die Schweizer von Beginn an und erspielten sich schon im ersten Drittel eine klare Führung. Nach nur 13 Sekunden versetzten sie den Schweizern, die im vergangenen Jahr noch überraschend ins Finale vorgestoßen waren, den ersten Dämpfer: Mit einem Schuss ins lange Eck ließ Sergei Plotnikow die Zuschauer in der Minsk-Arena erstmals jubeln.

NHL-Toptorjäger Alexander Owetschkin (8.) und Vadim Schipachev (18.) legten noch im ersten Drittel nach - die Partie zwischen den beiden Vorrundengegnern der deutschen Auswahl war so bereits vorentschieden. Anton Below (30.) und Danis Saripow (59.) erzielten vor 13 300 Zuschauern noch weitere Treffer für die Russen. In Sotschi waren die Russen als Gastgeber überraschend im Viertelfinale ausgeschieden.