Bad Schmiedeberg - Beim zweitägigen Länderwettbewerb der besten Diensthunde-Führer am Samstag in Bad Schmiedeberg (Landkreis Wittenberg) hat Thüringen den Sieg geholt. Die aus dem Freistaat angetretenen Polizisten und ihre Vierbeiner hätten 526 Punkte erzielt, sagte die Aus- und Fortbildungsleiterin der Diensthundführerschule der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt, Anke Madry, am Samstag.

Mit 497 Punkten kamen die Sachsen-Anhalter auf Platz zwei. Brandenburgs Hundeführer und ihre Gefährten belegten Rang drei. Polizeihauptmeister Karsten Behrendt wurde mit seinem belgischen Schäferhund "Billy" zum besten Diensthunde-Führer der Polizei in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

An dem Wettbewerb in der Diensthundführerschule Bad Schmiedeberg beteiligten sich rund 20 Polizistinnen und Polizisten aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. An ihrer Seite waren deutsche und belgische Schäferhunde sowie ein schwarzer Riesenschnauzer.

Die Hunde mussten in verschiedenen Disziplinen unter anderem vermeintliche Täter stellen, Fährten suchen, Diebesgut erschnüffeln und ihren Gehorsam unter Beweis stellen. Polizeihunde sind nach Angaben der Diensthundeführerschule in der Regel neun bis elf Jahre lang im Dienst. Der Wettbewerb rundum den "Kommissar Rex" wurde bereits zum 22. Mal veranstaltet.