Dresden - Das Heinrich Schütz Musikfest in Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen richtet seinen Fokus in diesem Jahr auf Dänemark. Unter dem Motto "Musik und Politik" sind vom 10. bis 19. Oktober 40 Veranstaltungen geplant, vier weitere laufen in einem Vorprogramm, wie Festival-Intendantin Christina Siegfried am Dienstag in Dresden sagte. Die vielfältigen sächsisch-dänischen Beziehungen seien von Anfang an von Musik begleitet worden. Komponist Heinrich Schütz (1585-1672) hatte zwei längere Schaffensphasen am dänischen Hof. Die Dänen entsenden mit Ensembles wie Ars Nova Copenhagen und Concerto Copenhagen namhafte Formationen zu dem Festival.