Rom - Tommy Haas ist beim Tennis-Turnier in Rom wieder einmal von seinem eigenen Körper ausgebremst worden. Der 36-Jährige gab im Viertelfinale gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow auf, nachdem er den ersten Satz mit 2:6 verloren hatte.

Offensichtlich klagte die deutsche Nummer eins erneut über Schulterprobleme, die ihn bereits seit Jahresbeginn immer wieder behindern. Einen Tag nach seinem Überraschungssieg gegen den Schweizer Australian-Open-Champion Stanislas Wawrinka wirkte Haas gegen Dimitrow von Beginn an gehemmt. Nach gerade einmal 36 Minuten musste der Wahl-Amerikaner schließlich passen. Mit Blick auf die in rund einer Woche beginnenden French Open in Paris wollte der Weltranglisten-19. kein weiteres Risiko eingehen.

Dimitrow erreichte an seinem 23. Geburtstag damit bei der mit 3,45 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung erstmals das Halbfinale. Dort trifft er an diesem Samstag auf den Gewinner des Duells zwischen dem spanischen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal und Wimbledonsieger Andy Murray aus Schottland.