Halle - Der mit 3000 Euro dotierte Ehrenamts-Preis "Goldener Kirchturm" der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) geht in diesem Jahr nach Landsberg. Geehrt wurde der Förderverein "Gützer Kirche" für die Einrichtung einer Heimatstube im Kirchturm sowie die Realisierung eines Fensterprojekts, wie die EKM am Samstag mitteilte. Vergeben wurde die Auszeichnung im Rahmen des Jahrestreffens von Kirchbauvereinen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg in Halle.

Anerkennungen erhielten der Förderverein "Klosterkirche Langendorf" (Weißenfels) für umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Kirche sowie der Verein "Stadtkirche St. Johannes Baptist Gerbstedt" für seine Arbeit zum Erhalt der Bilderwerke in der Kirche. An der Ausschreibung hatten sich zehn Kirchbaufördervereine aus dem Norden der EKM beteiligt.

Kirchbauvereine sind lokale Initiativen von Gemeindemitgliedern sowie Nicht-Kirchenmitgliedern, die sich für den Erhalt ihrer Ortskirchen einsetzen. In der EKM gibt es rund 3700 Kirchen und Kapellen. Davon liegen den Angaben zufolge 1500 in Sachsen-Anhalt, 150 in Sachsen und 140 in Brandenburg. In Thüringen sind es 1900. Der "Goldene Kirchturm" für Thüringen wird am 24. Mai beim Treffen der Thüringer Kirchbauvereine in Erfurt vergeben.