Berlin - Die Reparaturarbeiten der Mühlendammschleuse können beginnen: Der Reparaturauftrag wurde am Donnerstag an eine Firma aus Sachsen-Anhalt vergeben. Aus Sicht des Wasser- und Schifffahrtamtes Berlin kann so die zweite Kammer der Schleuse wie geplant ab Ende August wieder genutzt werden. Anfängliche Befürchtungen, dass sich der Verkehr für Ausflugsschiffe erheblich verzögern werde, hat das Amt bislang nicht festgestellt. "Die Schiffe brauchen etwas länger, aber mir liegen keinerlei Beschwerden vor", sagte Stefan Sühl. Er leitet die Wasserstraßenüberwachung. Vor zwei Monaten hatte ein Tankmotorschiff die stark befahrene Schleuse im Herzen Berlins gerammt und stark beschädigt.