Nienhagen/Berlin - Die Initiative "Nienhagen rechtsrockfrei", die bei Halberstadt gegen Neonazi-Konzerte angeht, ist in Berlin für ihr Engagement ausgezeichnet worden. Sie erhielt am Freitag den Titel "Botschafter für Demokratie und Toleranz" vom gleichnamigen bundesweiten Bündnis. Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert. Die Bürger von Nienhagen hatten sich beharrlich gegen Rechtsrockkonzerte eingesetzt, die ihr Dorf regelmäßig in einen Ausnahmezustand versetzen. Für Ende Juni wurde nun wieder ein Konzert mit rechtsextremer Musik angemeldet. Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) teilte dazu mit, dass solche Veranstaltungen auf Dauer am besten zu verhindern seien, wenn die Bürger selbst deutlich machten, dass sie sie nicht haben wollten.