Magdeburg - Im Magdeburger Stadtrat werden SPD und CDU künftig gleichstark sein. Bei der Kommunalwahl erreichten die Sozialdemokraten am Sonntag 25,4 Prozent der Stimmen, die Christdemokraten 25,2 Prozent, wie der Landeswahlleiter mitteilte. Die Linke lag mit 22,2 Prozent leicht dahinter. Bei der Stadtratswahl 2009 hatten die Ergebnisse der stärksten drei Parteien noch enger beieinander gelegen: CDU, SPD und Linke erzielten damals zwischen 23,1 und 23,9 Prozent. Bei der jüngsten Wahl kamen die Grünen auf 10,6 Prozent, die FDP auf 3,3 Prozent und die Alternative für Deutschland auf 4,8 Prozent.

Die Wahlbeteiligung in der Landeshauptstadt mit gut 230 000 Einwohnern lag bei 38,3 Prozent und damit 3,2 Prozentpunkte über dem Wert von 2009. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) stellt sich im kommenden Jahr zur Wiederwahl.