Bernburg - Die Bewohner des Salzlandkreises werden nochmals an die Wahlurnen gerufen, um einen Nachfolger für den scheidenden Amtsinhaber Ulrich Gerstner (SPD) zu bestimmen. Am Sonntag erreichte laut Landeswahlleiter keiner der drei Bewerber die absolute Mehrheit. Den größten Stimmanteil mit 38,9 Prozent erzielte der CDU-Landtagsabgeordnete Gunnar Schellenberger (54). Er tritt am 15. Juni gegen den Wirtschaftsjuristen und Bürgermeister von Nienburg an der Saale, Markus Bauer (43/SPD), an, der 31,5 Prozent erreichte. Der scheidende Ulrich Gerstner war 20 Jahre Landrat - zunächst im Landkreis Bernburg und seit 2007 im Salzlandkreis, in dem rund 200 000 Menschen leben.