Salzwedel/Magdeburg - Kabeldiebe haben am Freitag zwischen Salzwedel und dem niedersächsischen Uelzen den Zugverkehr lahmgelegt. In Rockenthin, einem Ortsteil von Salzwedel kurz vor der Landesgrenze zu Niedersachsen, wurden Signalkabel durchgetrennt und mehrere Kupferkabel gestohlen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Der Zugverkehr war seit den frühen Morgenstunden bis zum Nachmittag unterbrochen. Wie viele Züge ausgefallen waren, konnte die Bahn nicht sagen.

Zwischen der Hansestadt und Uelzen wurden Busse eingesetzt. Der Fernverkehr wurde über Lehrte umgeleitet. Auf den Strecken zwischen Halle und Uelzen sowie zwischen Stendal und Uelzen mussten Reisende Verspätungen und Einschränkungen in Kauf nehmen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnte die Bundespolizei noch keine Angaben machen. Von den Tätern fehlt jede Spur.