Magdeburg - Die Autobahnkirchen im Land erweisen sich als beliebter Rastplatz für Reisende. "Die Nutzer kommen überall her - vom ausländischen Lkw-Fahrer bis zur fünfköpfigen Familie auf dem Weg in den Urlaub", sagte der Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Friedemann Kahl. Rund 40 Autobahnkirchen gibt es den Angaben zufolge in Deutschland - davon 4 in Sachsen-Anhalt. Die Pfarrer müssten sich auf den Durchgangsverkehr einstellen, sagte Kahl. Gottesdienste könnten gestört werden. Außerdem seien die Kosten für die Sauberhaltung der Häuser aufgrund der zahlreichen Besucher deutlich höher.