Magdeburg/Berlin - In Sachsen-Anhalt gibt es im Verhältnis zur Einwohnerzahl so viele registrierte Straftaten wie in keinem anderen deutschen Flächenland. Auf 100 000 Einwohner kamen im vergangenen Jahr 8581 Taten, wie aus der am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik hervorgeht. Mehr waren es nur in Berlin, Bremen und Hamburg. Die Aufklärungsquote lag in Sachsen-Anhalt laut Statistik mit 56,5 Prozent zwei Prozentpunkte über der auf Bundesebene. Deutschlandweit erfasste die Polizei im Jahr 2013 knapp sechs Millionen Straftaten, in Sachsen-Anhalt waren es knapp 193 900.