Dessau-Roßlau - Auf seiner Flucht vor einer Polizeikontrolle ist ein Autofahrer in Dessau-Roßlau in das Flussbett der Mulde gestürzt. Der 27-Jährige sollte von Polizisten kontrolliert werden, raste stattdessen jedoch in der Nacht zum Mittwoch durch die Dessauer Innenstadt davon. Wie ein Polizeisprecher sagte, kam das Auto des Flüchtenden in einer Kurve von der Straße ab und landete in der Mulde. Bevor der Wagen sank, konnte sich der Mann selbst befreien. Ein mögliches Motiv für die Flucht war zunächst nicht bekannt. Erst am Montag war ein 21-Jähriger in der Börde bei einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei mit seinem Wagen in einen Fluss gefahren.