Halle - Unter dem Motto "Georg & Georg" beginnen heute die Händel-Festspiele in Halle. Bis zum 15. Juni sind in der Geburtsstadt des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel (1685-1759) rund 100 Veranstaltungen geplant. Dazu gehören Opern, Konzerte, Oratorien und spezielle Angebote für junge Menschen. Thematisch widmet sich das zehntägige Festival dem Verhältnis von Händel zum englischen Königshaus. Anlass ist der 300. Jahrestag der Krönung von Georg Ludwig von Braunschweig-Lüneburg zum englischen König George I.. Händel lebte lange in London, wo er 1759 auch starb. 2013 waren die Festspiele in Halle wegen des Hochwassers ausgefallen.