Monterrey - Das Weltmeisterpaar Sascha Klein (Dresden) und Patrick Hausding (Berlin) hat bei der letzten Station der Weltserie im Synchronspringen vom Turm erneut einen Podestplatz geschafft.

Eine Woche nach Rang zwei im kanadischen Windsor wurden die beiden deutschen Vorzeigespringer am Freitag (Ortszeit) in Monterrey in Mexiko mit 420,78 Punkten Dritte. Das Zehn-Meter-Turm-Springen gewannen die Chinesen Hu-Xiao Tai und Hao Yang (459,24) vor den Mexikanern Ivan Garcia und German Sanchez (429,66).

Klein und Hausding konnten sich zudem über eine Siegprämie in Höhe von umgerechnet knapp 15 000 Euro für Rang zwei in der Gesamtwertung freuen. Den Gesamtsieg holten sich ihre beiden chinesischen Rivalen.

Patrick Hausding und Stephan Feck (Leipzig) gingen dagegen im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett leer aus. Die Vize-Europameister kassierten im vierten Sprung eine Nuller-Wertung und landeten mit 328,65 Punkten lediglich auf Rang sieben. Die Chinesen Yuan Cao und Yue Lin gewannen mit 442,62 Punkten.