Quedlinburg - Tausende Fans des Mittelalters sind am Wochenende zum 17. Kaiserfrühling rund um das Schloss Quedlinburg (Harz) geströmt. Zu historischen Klängen der Musiker von Gruppen wie la Marotte und Scherbelhaufen bummelten die Besucher an den Marktständen mit Schellen-Schmieden, Drechslern und Garnspinnern vorbei. Mit dem Kaiserfrühling wird an die Quedlinburger Pfalz als bevorzugtem Aufenthaltsort der ersten deutschen Könige und Kaiser vor gut tausend Jahren erinnert. Täglich wird auch der sogenannte Hoftag Kaiser Ottos I. aus dem Jahr 973 aufgeführt.

Als besondere Spezialität wurden auch Harzer Fichteln feilgeboten. "Das ist eine original Harzer Rostbratwurst aus dem 19. Jahrhundert, deren Rezept erst vor zwei Jahren wiederentdeckt wurde", erläuterte Marktorganisator Torsten Höher. Die besondere Zutat dieser Spezialität aus Schweine- und Kalbfleisch sind Fichtennadeln.