Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat den früheren Regierungschef von Sachsen-Anhalt, Reinhard Höppner, nach dessen Tod als "mutigen, aber auch feinsinnigen Politiker" gewürdigt. In vielen politischen Funktionen, etwa als Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer in der DDR oder als "versierter Politiker im Landtag" und Ministerpräsident habe er "einen unverzichtbaren Beitrag zum Zusammenwachsen Deutschlands geleistet und insbesondere in Sachsen- Anhalt soziale und demokratische Maßstäbe gesetzt", erklärte Wowereit am Montag in Berlin.

Höppner war in der Nacht zu Pfingstmontag nach langer Krankheit gestorben. Der Sozialdemokrat war von 1994 bis 2002 Regierungschef von Sachsen-Anhalt.