Vockerode - Drei Tage nach dem Sturz eines Mannes in die Elbe ist eine männliche Leiche in dem Fluss entdeckt worden. Ein Angler entdeckte den leblosen Körper am Donnerstag in Dessau-Roßlau. Es handelt sich wahrscheinlich um den 28-Jährigen, der am Pfingstmontag im sieben Kilometer entfernten Vockerode (Landkreis Wittenberg) in die Elbe gestürzt war, wie die Polizei in Dessau-Roßlau mitteilte. Die genaue Identität müsse noch überprüft werden. Der Mann dürfte von der starken Strömung des Flusses mitgerissen worden sein. Die Polizei hatte mit einem Hubschrauber, einem Wasserschutzboot und mit einem Fährtenhund gesucht.