Halle - Die Inflationsrate in Sachsen-Anhalt ist im Mai auf nur noch 1,1 Prozent gesunken. Das ist der bislang niedrigste Wert in diesem Jahr, im April hatte er bei 1,6 Prozent gelegen. Die Europäische Zentralbank sieht Werte von knapp unter zwei Prozent als optimal an. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, zogen die Preise zwar in einigen Bereichen im Vergleich zum Mai 2013 an. Insgesamt geht der Trend aber zu stagnierenden oder gar sinkenden Preisen. So waren Heizöl, Gas und Kraftstoffe günstiger als vor einem Jahr, nur Strom wurde etwas teurer. Die Preise für Nahrungsmittel haben sich nach teils starken Anstiegen in den Vorjahren zuletzt nur noch unwesentlich erhöht. Im direkten Vergleich von April auf Mai 2014 sanken die Preise um 0,2 Prozent.