Vockerode - Bei dem am Donnerstag in der Elbe in Dessau-Roßlau entdeckten Toten handelt es sich um einen vermissten 28-Jährigen aus Bernburg. Der Verdacht habe sich zweifelsfrei bestätigt, teilte die Polizei am Freitag mit. Es gebe keine Hinweise auf ein Verbrechen. Der Mann war am Pfingstmontag im sieben Kilometer entfernten Vockerode (Kreis Wittenberg) in die Elbe gestürzt. Er hatte eine Buhne betreten, um sich fotografieren zu lassen. Dabei geriet er ins Wasser - und wurde vermutlich von der starken Strömung mitgerissen. Zunächst war er vergeblich gesucht worden. Am Donnerstag hatte ein Angler den leblosen Körper in Dessau-Roßlau entdeckt.