Salvador da Bahia - Mit Mario Götze und Mesut Özil in der Anfangsformation startet die deutsche Nationalmannschaft in die Fußball-Weltmeisterschaft. Komplettiert wird die Offensive im ersten Gruppenspiel gegen Portugal in Salvador durch Thomas Müller.

Wie erwartet bilden vor Torwart Manuel Neuer die vier Innenverteidiger Jerome Boateng, Per Mertesacker, Mats Hummels und Benedikt Höwedes die Viererkette. Davor spielen in der Mittelfeldzentrale Kapitän Philipp Lahm, Sami Khedira und Toni Kroos.

Trotz einiger Wolken am Himmel erwartet die DFB-Elf bei der ersten WM-Gruppenpartie ein Hitze-Duell. Die zunächst nur sporadisch vertretenen Fans vor dem Stadion versuchten, Plätze im Schatten zu erhaschen. Vor der Fahrt zur Arena Fonte Nova füllten die Spieler bei einem ausgedehnten Frühstück ihre Energiespeicher für die ungewohnte Anstoßzeit um 13.00 Uhr (18.00 Uhr MESZ) auf. Mehrfach war das in der vergangenen Woche simuliert worden.

Mit einem Aufruf zum Zusammenhalt stimmte Portugals Stürmerstar Cristiano Ronaldo seine Landsleute auf die Partie ein. "Heute, wo unser Epos endlich beginnt, werden wir viel mehr als zehn Millionen sein", schrieb der 28-Jährige in Anspielung auf die Einwohnerzahl Portugals auf seiner Facebook-Seite.

Bunt geschmückt strömten Tausende Fußballfans zum deutschlandweit größten Public Viewing in Berlin. Die Farben Schwarz-Rot-Gold dominierten auf der 700 Meter langen Fanmeile am Brandenburger Tor. Auch auf dem Hamburger Heiligengeistfeld öffnete erstmals seit WM-Start die Fan-Arena. Mit Platz für 50 000 Menschen gilt sie als zweitgrößtes Fanfest. Zudem laden Bundesliga-Stadien in ganz Deutschland zum kollektiven Fußballschauen - so etwa die Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Die deutsche Aufstellung:


Neuer - Boateng, Mertesacker, Hummels, Höwedes - Khedira, Lahm, Kroos - Müller, Özil, Götze