Halle - Im Prozess um eine Schlägerei 2011 vor einem Jugendclub in Sangerhausen sieht die Staatsanwaltschaft einen geplanten Überfall von mutmaßlichen Rechtsextremen auf Punks nicht als erwiesen an. Jeder habe sich mit jedem geschlagen und sich gegenseitig provoziert, sagte Staatsanwalt Albrecht Wetzig am Montag vor dem Landgericht Halle. Er forderte für vier der fünf Angeklagten aus der rechten Szene mangels Beweisen Freispruch. Ein 32 Jahre alter Angeklagter solle zu sieben Monaten Haft wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt werden. Dies könne drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden, so Wetzig. Die Männer waren wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.