Magdeburg - Zehn Städte in Sachsen-Anhalt haben am Samstag zu Konzerten unter freiem Himmel eingeladen. Bei allerdings frischen Temperaturen versammelten sich am Nachmittag schon Hunderte Zuhörer auf Straßen, Plätzen und in Hinterhöfen. Angesichts des Spiels der deutschen Fußball-Nationalelf bei der WM am Abend werde die Zuschauerzahl voraussichtlich unter der des Vorjahres liegen, sagte Mitveranstalterin Sonja Renner am Samstag. 2013 seien 8000 Menschen gekommen.

Für den Samstag waren Konzerte von Musikern aller Stilrichtungen geplant - Rock oder Tango, Posaunenklänge oder Chansons, Afro-Beat oder Elektropunk. "Ab 21.00 Uhr wird es schon schwierig", sagte Renner. Einige Bühnen hörten schon früher auf.

Mitwippen, Tanzen und Spaß haben konnten Besucher in Aschersleben, Blankenburg, Burg, Dessau-Roßlau, Halle, Magdeburg, Merseburg, Quedlinburg, Salzwedel und Sangerhausen. Die Idee stammt aus Frankreich. Mittlerweile gibt es das Open-Air-Festival in mehr als 500 Städten weltweit - darunter auch viele in Deutschland. Die Fête de la Musique findet traditionell am längsten Tag des Jahres statt.