Eastbourne - Die Kielerin Angelique Kerber hat bei ihrer Wimbledon-Generalprobe das Endspiel erreicht.

Deutschlands derzeit beste Tennisspielerin gewann das Vorschlussrundenduell beim Rasenturnier im englischen Eastbourne (710 000 Dollar/522 000 Euro) gegen die Dänin Caroline Wozniacki mit 3:6, 7:6 (7:3), 6:3. Kerber verwandelte nach 2:40 Stunden ihren ersten Matchball und trifft im Finale am Samstag auf Madison Keys. Die US-Amerikanerin gewann gegen Heather Watson aus Großbritannien mit 6:3, 6:1.

Kerber ist die Nummer neun der Weltrangliste, ihre dänische Konkurrentin wird an Position 16 geführt. In den direkten Duellen der beiden steht es nun 5:3. Im Viertelfinale hatte sich Kerber gegen die Russin Jekaterina Makarowa mit 6:2, 6:1 durchgesetzt.

Beim Rasen-Klassiker in London, der am Montag beginnt, ist Kerber an Position neun gesetzt. Sie trifft in der ersten Wimbledon-Runde auf die Polin Urszula Radwanska.