Halle - Fußball-Drittligist Hallescher FC ist aus dem Trainingslager im erzgebirgischen Pockau mit gleich zwei personellen Hiobsbotschaften zurückgekehrt. So fehlt Toni Lindenhahn dem Team wegen einer schweren Knieverletzung die ganze Saison. Außerdem fällt Spielgestalter Björn Ziegenbein wegen eines Knorpelschadens im ebenfalls linken Knie voraussichtlich vier Monate aus.

Beide sollen schnellstmöglich operiert werden. Nach Angaben von Mannschaftsarzt Thomas Bartels sind bei Lindenhahn gleich mehrere Eingriffe nötig. Beim 23 Jahre alten Flügelspieler sind alle drei Außenbänder und das vordere Kreuzband gerissen, auch der Meniskus ist beschädigt. "Weil das Knie und der Unterschenkel sehr stark angeschwollen sind, gehe ich davon aus, dass wir uns mit Kreuzband und Meniskus erst in etwa acht bis zehn Wochen befassen können", erklärte Bartels. Ziegenbein dagegen könne sich bereits Anfang kommender Woche in München der notwendigen Operation unterziehen.

Neben den beiden Mittelfeldspielern waren aus dem Trainingslager auch noch Torwart Pierre Kleinheider, Torjäger Timo Furuholm und Sturm-Neuzugang Ivica Banovic mit Blessuren zurückgekehrt. Außerdem befinden sich Tony Schmidt und Marcel Franke nach vergangenen Verletzungen noch im Aufbautraining.