Halle - In Sachsen-Anhalt feiert eines der leichtesten Frühchen Deutschlands am Freitag seinen eigentlichen ersten Geburtstag: Der ein Jahr und drei Monate alte Max sei im vergangenen Jahr mit nur 375 Gramm im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle zur Welt gekommen - 15 Wochen eher als errechnet, sagte der Chefarzt der Geburtshilfe, Sven Seeger. Der lebhafte Junge sei eine Ausnahme: Im Gegensatz zu anderen Frühchen habe Max keine typischen Schäden an Lunge, Darm, Gehör oder Netzhaut. Er sei lediglich etwas zierlicher und gehe regelmäßig zur Physiotherapie, erklärten die Eltern Mandy Behnke und Alexander Hanke.