Magdeburg - Wie bei zunehmendem Anteil erneuerbarer Energien Strom möglichst günstig gespeichert und in das Netz eingespeist werden kann, erforscht das Fraunhofer-Institut Magdeburg mit einer neuen Großbatterie. Sie ist einer der größten Energiespeicher Deutschlands und wurde heute in Betrieb genommen. Die Großbatterie des südkoreanischen Unternehmens SK Innovation funktioniert auf Lithium-Ionen-Basis. Sie hat eine Leistung von einem Megawatt und eine Kapazität von 0,5 Megawattstunden, wie das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF mitteilte.

Das Unternehmen und das Fraunhofer-Institut kooperieren künftig. Ziel ist, Steuerungssysteme für intelligente Energienetze zu entwickeln und zu erproben. Großbatterien werden immer wichtiger, weil sie Energie aus regenerativen Quellen speichern und zur Stabilität des Netzes beitragen können.