London - Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki hat in Wimbledon als erste deutsche Tennisspielerin die dritte Runde erreicht. Die Weltranglisten-19. feierte einen 6:2, 7:5-Erfolg gegen die Tschechin Karolina Pliskova. Im Kampf um den Achtelfinaleinzug spielt Lisicki gegen Ana Ivanovic.

Die Serbin ist die erste wirkliche Herausforderung für die Berlinerin bei der diesjährigen Auflage ihres Lieblingsturniers. Gegen die einstige Weltranglisten-Erste hatte Lisicki auf Sand beim WTA-Turnier in Stuttgart verloren. Die 24-Jährige hatte 2013 sensationell als erste Deutsche nach Steffi Graf das Endspiel erreicht.

Gegen die Weltranglisten-50. Pliskova geriet die an 19 gesetzte Deutsche im zweiten Satz in Bedrängnis. Einen 2:4-Rückstand drehte sie aber noch um und holte bei 5:5 das vorentscheidende Break. Ein Ass brachte ihr den ersten Matchball, den sie nach 1:19 Stunden verwandelte.

Der Augsburger Philipp Kohlschreiber war bei der mit 31,3 Millionen dotierten Rasen-Veranstaltung zuvor gegen den Italiener Simone Bolelli in fünf Sätzen ausgeschieden. Von insgesamt 15 deutschen Teilnehmern im Hauptfeld an der Church Road hatten lediglich acht die zweite Runde erreicht.