Magdeburg - Die Elbe führt derzeit nicht mehr genug Wasser für Frachtschiffe. Auch die Flusskreuzfahrtschiffe, die in Sachsen-Anhalt auf der Route zwischen Hamburg und Dresden unterwegs seien, hätten ihre Touren abbrechen müssen, sagte Hartmut Rhein, Leiter des Schifffahrtsbüros im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Die aktuell rund 80 Zentimeter Wasserstand statt der sonst üblichen zwei Meter in Magdeburg reichten aber noch für die Fahrgastschifffahrt wie die der Weißen Flotte. Dass in diesen Monaten Niedrigwasser herrscht, sei nicht ungewöhnlich, betonte Rhein. Allerdings: Vor einem Jahr kämpfte Sachsen-Anhalt gegen Hochwasser.