Pouch - Auf der Halbinsel Pouch (Kreis Anhalt-Bitterfeld) sind bei einem Unfall mit einem Kremser mehrere Kinder und zwei Erwachsene verletzt worden - einige davon schwer. Wie die Polizei berichtete, stürzte das von Pferden gezogene Gespann am Freitag bei einem Wendemanöver um. 21 Kindergarten-Kinder waren mit drei Betreuern mitgefahren.

Mehrere Kinder hatten schnell ersichtliche Verletzungen wie Prellungen oder Abschürfungen, so dass sie zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden. Ein Notarzt ordnete aber an, dass auch alle anderen unter Schock stehenden Kinder dort untersucht werden sollten. "Er wollte klären lassen, ob die Kinder innere Verletzungen haben", sagte ein Polizeisprecher.

Die Kinder im Alter zwischen fünf und sieben Jahren waren auf einer sogenannten Zuckertütenfahrt unterwegs gewesen, um den Abschied aus dem Kindergarten zu feiern. Bei einem Wendemanöver an einem Abhang kippte das Gefährt um.