Nienhagen - Mit einem großen Straßenfest und einer Demonstration wollen die Einwohner von Nienhagen (Harz) heute ein Zeichen gegen Rechts setzen. Unterstützt werden sie von mehreren Aktionsbündnissen sowie der Gewerkschaft und der Kirche. Auch Politiker werden dabei sein. So hat sich Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) angesagt. Anlass für das Straßenfest ist ein Neonazi-Konzert. Um dieses hatte es ein gerichtliches Tauziehen gegeben, nachdem es die Verbandsgenmeinde Vorharz verboten hatte. Das Oberverwaltungsgericht in Magdeburg hatte es am Freitag schließlich zugelassen.

Im vergangenen Jahr waren rund 1200 Anhänger der rechten Szene nach Nienhagen gekommen, nachdem ein Verbot ebenfalls vom Oberverwaltungsgericht gekippt worden war.