Magdeburg - Im Magdeburger Kunstmuseum "Kloster Unser Lieben Frauen" ist am Sonntag die erste Retrospektive zum Gesamtwerk des Dresdner Malers Max Uhlig eröffnet worden. Unter dem Titel "Vor der Natur gewachsen" (1. Juli bis 26. Oktober) sind 200 Gemälde und Zeichnungen aus mehr als 55 Schaffensjahren des heute 77-Jährigen zu sehen. Uhlig selbst zeigte sich bei der Eröffnung beeindruckt, wie das Museum seine Werke in der Ausstellung nach Schaffensphasen chronologisch präsentiert, teilte ein Museumssprecher am Sonntag mit.

Ein großes Werk von Uhlig wird es bald dauerhaft in Magdeburg geben: In der spätgotischen Johanniskirche werden 13 von ihm entworfene Glasfenster eingebaut. Die Installation in der Johanniskirche, soll in diesem Jahr beginnen und bis zum Reformationsjubiläum 2017 abgeschlossen sein.