Magdeburg - Der Landtag von Sachsen-Anhalt soll künftig weniger Abgeordnete haben. Die Spitzen der Landtagsfraktionen wollten im Laufe des Tages über Kompromisse zur Verkleinerung des Parlaments beraten und die Ergebnisse am Dienstag bekanntgeben, wie Landtagspräsident Detlef Gürth am Montag in Magdeburg sagte. Er bestätigte damit einen Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" vom gleichen Tag. Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat eigentlich 91 Sitze, aufgrund von Überhangmandaten sind es derzeit jedoch 105. Dem Zeitungsbericht zufolge soll der Landtag 2016 um vier Sitze verkleinert werden. 2021 sollen erneut vier Sitze wegfallen. Diese Zahlen wollte Gürth nicht bestätigen.

Eine Reform des Landtages ist seit längerem in der Diskussion. Bezogen auf die Einwohnerzahl hat Sachsen-Anhalt als Flächenland das zweitgrößte Parlament in Deutschland.