Halle - Zwei junge Männer sollen nach dem Willen der Anklage wegen Mordes an einem 36-Jährigen aus Eisleben zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Für einen dritten Angeklagten forderte die Staatsanwaltschaft am Dienstag vor dem Landgericht Halle eine dreijährige Bewährungsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung. Die drei Männer im Alter von 22 sowie 24 Jahren sind wegen gemeinschaftlichen Mordes angeklagt. Sie sollen ihren Bekannten in einer Wohnung in Eisleben misshandelt haben. Der Mann starb laut Obduktion an 22 Messerstichen. Die Angeklagten hatten die Tat weitgehend gestanden.