Gommern - Sachsen-Anhalts Polizei will mehr Bürgernähe zeigen. Dazu haben am Donnerstag in Gommern bei Magdeburg die ersten beiden Regionalbereichsbeamten ihren Dienst aufgenommen. Sie sollen in den Gemeinden vor allem in der Prävention tätig sein und für alle polizeilichen Belange als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. So halten sie Kontakte zu den Verwaltungen, Schulen, Vereinen und Unternehmen der Orte, wie das Innenministerium mitteilte. Zu polizeilichen Soforteinsätzen sollen sie nicht herangezogen werden, das sei weiterhin die Aufgabe der Polizeireviere.

Regionalbereichsbeamte sollen künftig in allen Einheits- und Verbandsgemeinden sowie in den kreisfreien Städten Sachsen-Anhalt ihren Dienst tun, wie das Ministerium weiter mitteilte. Bei einer Einwohnerzahl unter 30 000 sollen es zwei Beamte sein. Ab 30 000 Einwohner und pro weitere 10 0000 soll ein weiterer hinzukommen. Bis Ende 2015 sollen 305 im Einsatz sein.