Magdeburg - Vom Café bis zum Reisebüro: Seit Februar 2009 hat sich die Zahl der Schülerfirmen in Sachsen Anhalt nach Angaben des Wirtschaftsministerium mehr als verdreifacht Inzwischen gibt es 137. Möglich wurde der kleine Boom durch das Projekt "Gründerkids", das mit Mitteln aus der Landeskasse und des Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Es vergibt Zuschüsse an Schüler, die ihre eigene Firma gründen und managen wollen. Das "Schülerfirmen-Branchenbuch Sachsen-Anhalt" stellt Staatssekretär Marco Tullner (CDU) am Donnerstag in Magdeburg vor. Auf 170 Seiten gibt es Auskunft über das kreative Jungunternehmertum von Kindern und Jugendlichen.